Auftaktveranstaltung am 5. April 2019

Mit einer Diskussionsveranstaltung beginnen offiziell die bundesweiten Aktionstage des Deutschen LandFrauenverbands in Osnabrück. Von April bis Oktober stellen in diesem Jahr LandFrauen ihre Veranstaltungen unter das Motto „LandFrauen zeigen Flagge“. Von Veranstaltungen für starke Frauen mit Gleichstellungsbeauftragten über Tipps für einen gesunden Lebensstil, dem Verbraucherschutz, der Greencare bis hin zur Führung über die Felder, die das Verständnis und die Wertschätzung für die Nahrungsmittel erhöht, ist eine breite Auswahl dabei. Bereits jetzt sind es mehr als 120 angemeldete Veranstaltungen, die rund 100.000 Besucherinnen und Besucher zu den LandFrauen führen werden. Bis in den Herbst hinein ist die Anmeldung zu den Aktionstagen noch möglich und es werden noch weitaus mehr bundesweite Veranstaltungen erwartet.

              Fotos: Angela von Brill



„Wir LandFrauen stehen für Demokratie und eine starke Gemeinschaft im ländlichen Raum, denn wir gestalten unsere Gesellschaft mit. Wir setzen uns für unsere freiheitlichen Werte ein. „LandFrauen zeigen Flagge!“ ist auch ein Appell, der daran erinnert, dass wir alle für das gute Miteinander eintreten müssen: Für den Zusammenhalt innerhalb jedes Vereins, innerhalb des Verbandes und noch mehr in einer offenen und freien Gesellschaft im Herzen Europas“, stellt Brigitte Scherb, dlv-Präsidentin, fest. „Umso mehr freue ich mich, heute hier in Osnabrück, der Friedensstadt, zu sein und mit den engagierten LandFrauen in die Aktionstagesaison zu starten.“
Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey, Schirmherrin der dlv-Aktionstage, wendet sich mit einer Videobotschaft an die LandFrauen: „Wir brauchen gleichwertige Lebensverhältnisse überall in Deutschland, in Ost, in West, Nord und Süd, auf dem Land und in der Stadt. Dafür sind für uns die LandFrauen wichtige Akteurinnen und Partnerinnen. Sie bringen die Menschen zusammen. Sie kämpfen dafür, dass Frauen überall die gleichen Chancen haben. Also: Zeigen Sie Flagge – in jeder Stadt, in jeder Gemeinde, in jedem Dorf. Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg bei den Aktionstagen der LandFrauen!“
Bei der Veranstaltung in Osnabrück kommen neben dem Landrat Dr. Michael Lübbersmann und Monika Feil, Vizepräsidentin des Niedersächsischen LandFrauenverbands Weser-Ems auch die ehemalige Familienministerin Dr. Christine Bergmann zu Wort. Sie zeigt die wichtigsten Schritte auf, die es braucht, damit der Weg vom Frauenwahlrecht zur gerechten Teilhabe vollendet werden kann. Durch das Programm führt Almut Detert, Vorsitzende des LandFrauenKreisverbands Osnabrück.
„Das Motto der Aktionstage 2019 des Deutschen LandFrauenverbands (dlv) steht ebenso für das Engagement der LandFrauen im Kreisverband Osnabrück. Seit 1949 kennzeichnen Austausch und Weiterbildung zu aktuellen Themen unsere vielfältigen Aktivitäten vor Ort“, erklärt Almut Detert. „Wir nutzen diese Aktionstage, um Aufmerksamkeit für die wichtigen Anliegen der LandFrauen zu schaffen. Was ist wichtig, um funktionierende Dorfgemeinschaften zu erhalten? Welche Rahmenbedingungen benötigen gerade auch Frauen als Ehrenamtliche für ihre Tätigkeit? Zu diesen Fragen haben wir durchaus eine Meinung und berechtigte Forderungen.“

Quelle: dlv, www.landfrauen.info


8. April 2019

LFV Glandorf: Mehr gelebte Begeisterung

65 Jahre LandFrauen Glandorf 
Zur Feier unseres 65-jährigen Bestehens hatten wir am 08.04.2019 in den Gasthof Buller geladen.
Wir waren begeistert, denn 111 Frauen waren unserer Einladung gefolgt.
Zu dieser Begeisterung passte auch unser Referent, denn wir hatten den Begeisterungsexperten Ralf R. Strupat zu Gast. Er ist Experte für Kunden- und Mitarbeitermotivation. In seinem Vortrag begeisterte er uns durch seine humorvollen, kurzweiligen, lebendigen und lebensnahen Beispiele. In vielen Alltags-Situationen haben wir uns wieder gefunden, wie z. B. im Miteinander in der Familie oder im Arbeitsleben. mehr...



24. April 2019

LFV Bissendorf-Holte: Widerstand zwecklos - der gesteuerte Kunde

Damit der Einkauf größer als geplant wird, setzt der Handel unbewusste Kaufimpulse. Wie er manipuliert und wie der Kunde es merkt, darüber informierte Anne Kreiling von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Bissendorf-Holte." mehr...

Quelle: www.wochenblatt.com


24. April 2019

LFV Wallenhorst: Besuch im Kloster Nette

Das Kloster der Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens, besser bekannt als Kloster Nette, liegt idyllisch im Nettetal in Osnabrück-Haste. Am 24. April besuchten wir Landfrauen das Kloster und wurden dort von Schwester Friederike herzlich in Empfang genommen und zur reich gedeckten Kaffeetafel im neuen Exerzitienhaus geladen. Anschließend erzählte uns die Schwester von der Geschichte ihres Ordens und des Klosters. Bischof Berning gründete 1920 mit sechs Frauen in Meppen eine neue Gemeinschaft, die sich künftig für Diaspora- und Missionsaufgaben einsetzen sollte. mehr...