Mail-Verteiler
Wer möchte per E-Mail über
- den nächsten Termin,
- überörtliche Termine,
- Interessantes aus dem Vereinsleben,
- ....
informiert werden? Die Mail-Adressen werden als Blindkopie verschickt, so dass sie nicht für jeden sichtbar sind.
Bei Interesse bitte per Mail melden!


Cocktailabend

Am 11. August 2021 trafen wir uns mit 14 Frauen um 18.15 Uhr am ZOB, um gemeinsam mit dem Fahrrad zu Margret Klopmeyer nach Schwege zu fahren.
Als wir dort ankamen, wurden wir mit einem Sekt empfangen. Nach einer kurzen Begrüßung gab es mehrere Cocktails zur Auswahl, die natürlich alle probiert werden mussten. Aber der Höhepunkt des Abends waren die leckeren Pizzen, die Margret für uns vorbereitet hatte. Jeder konnte sich seine Pizza nach Belieben belegen. Diese wurden dann der Reihe nach im selbst gebauten Pizzaofen im Garten abgebacken.  Wir ließen den Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen. Es war ein sehr schöner Abend.
Besonders bedanken möchten wir uns bei Margret Klopmeyer, die alles so toll vorbereitet, und ihren schönen Garten für uns geöffnet hat.



Ferienspaßaktion auf dem Hof Dingwerth

Am 27.07.2021 trafen wir uns mit 20 Kindern am Glandorfer ZOB und machten uns bei schönem Wetter mit den Fahrrädern auf den Weg zum Hof Dingwerth in Schierloh.

Dort bekam jeder ein selbstgebasteltes Namensschild in Form eines Apfels. Es wurden zwei Gruppen eingeteilt, für die Hofführung und zum Herstellen von Marmelade. Jedes Kind bekam einen Obstkorb, in dem es während der Führung, von Eva Dingwerth, durch die Erdbeerfelder und Obstplantagen, Früchte pflücken und naschen durfte. Beim Gang durch die Bullenställe waren alle von dem Roboter begeistert, wie er das Kraftfutter für die Bullen verteilte. Berührungsängste gab es nicht.

Zum Kochen der Erdbeermarmelade mussten die Mädchen und Jungen erstmal die Erdbeeren dafür vorbereiten, waschen, entstielen und pürieren. Es wurde abwechselnd eifrig gerührt, bis es kochte. Zwischendurch konnten sich alle mit selbstgebackenem Kuchen und Getränken stärken. Besonders gut hat der Apfelsaft geschmeckt, den Familie Dingwerth gespendet hat.
Im Anschluss haben wir noch ein „Chaosspiel“ gespielt, bei dem verschiedene Fragen auf dem Hof beantwortet werden mussten. Zwischendurch spielten die Kinder auf Strohrundbal-len und wurden auf der „Pflückbühne“ hoch- und runtergefahren. Anschließend stärkten sich alle traditionell mit Hotdogs und jeder bekam ein Glas selbstgekochte Marmelade und das selbstgepflückte Obst mit nach Hause.
Ein ganz dickes Dankeschön an Familie Dingwerth für die Obst- und Saftspenden, für die Gastfreundschaft und den schönen Nachmittag auf dem Hof. Auch bei den teilnehmenden Kindern möchten wir uns bedanken, es hat viel Spaß gemacht.


Projekt Kartoffelacker 2021

„Pflanz mich im April, komm ich wann ich will, pflanz mich im Mai komm ich 1,2,3.“
Das Projekt „Kartoffelacker“ fand in diesem Jahr zum 19. Mal als Gemeinschaftsprojekt der Grundschule Glandorf und der LandFrauen Glandorf statt.
Am 27.4. und 30.4. konnten wir die Grundschüler der 3ten Klassen in diesem Jahr zum Kartoffeln pflanzen in Kleingruppen empfangen. Wie schon lange Jahre erhielten wir von dem Bildungsprojekt „Transparenz schaffen“ der LWK Niedersachsen finanzielle Unterstützung und auch die hervorragenden Saatkartoffeln von der agritura Raiffeisen eG als Spende. Vielen Dank an dieser Stelle für diese Unterstützungen!
Schon von Anfang an begleiten Albert Scheckelhoff und Werner Greshake unsere Kartoffelaktion. Neu mit dabei war dieses Jahr auch Willi Rosenbusch, der Albert Scheckelhoff an einem Tag würdig vertreten hat. Willi als studierter Landwirt hat uns gleich zu Anfang durch das Zitat (siehe Überschrift) darüber unterrichtet, dass die Pflanzzeit der Kartoffel ausschlaggebend für die Ernte ist. Die Herren haben mit dem Vielfachgerät mehrere Furchen erstellt, in die dann im Anschluss von den Grundschülern die Saatkartoffeln gelegt und angetreten wurden. Mittels Anfüllpflug wurden die Kartoffeln angehäufelt, so dass sie dann in den „Dämmen“ liegen und wachsen können. Für die Kinder waren auch die historischen Maschinen von Werner und Albert interessant. Die Männer konnten auch berichten, wie sie früher mit Pflug und Pferd Kartoffeln gepflanzt haben.
Die Grundschüler wussten, was man aus Kartoffeln alles zubereiten kann und einzelne Schüler konnten uns bereits erklären, wie es sich mit der Saat und der späteren Ernte verhält. Das Wissen dazu wurde entweder bereits als Unterrichtseinheit in der Schule durchgenommen oder sie haben zu Hause bereits eigene Erfahrungen mit der Pflanzung von Kartoffeln gesammelt. Auf dem Acker, der sich zwischen der Straße „Auf der Lage“ und hinter der neuen Turnhalle befindet, wachsen nun bei hoffentlich optimalen Witterungsverhältnissen unsere Kartoffeln. Eltern, Großeltern, Freunde und selbstverständlich alle Interessierten sind herzlich eingeladen bei einer sonntäglichen Spaziertour unser Werk zu besuchen. Am besten erreicht man die Fläche über den Fußweg zwischen den Straßen „Im Wörden“ und „Auf der Lage“. Zwei Schilder weisen auf unsere Kartoffelfläche hin.
In einigen Wochen werden wir uns mit den Grundschülern noch zum „Hacken“ treffen, um den unerwünschten Aufwuchs aus der Fläche zu entfernen, damit wir im Spätsommer eine reiche Ernte verzeichnen können, auf die wir uns schon jetzt mit den Grundschülern zusammen freuen!


Angelika Aubke, Maria Baumann-Lefeld, Hanne Lefeld, Jutta Hagedorn und Viola Harwerth


Endlich Ruhe im Bauch

Vortrag am 22.10.2020 bei Herbermann mit der Referentin Insa Raabe-Jost (Dipl.-Oecotrophologin und Ernährungsberaterin)


In einem interessanten Vortrag erfuhren wir viel über Aufbau und Funktionsweise des menschlichen Verdauungstrakts: Denn wer wusste schon, dass unser Verdauungsorgan vom Eingang bis zum Ausgang acht Meter lang ist, oder dass die Speisereise durch den Körper 24 bis 30 Stunden dauert.

Frau Raabe-Jost machte auch deutlich, wie wichtig das gute Kauen und das langsame Essen sind. Wir hörten, dass es viele gute Bakterien im Darm gibt, die aber nur mit der richtigen Nahrung funktionieren, denn „es wächst, was wir füttern“.

Auch das Tabuthema „Pupsen“ wurde nicht ausgelassen, denn Verdauung ohne Luft gibt es nicht. Sie zeigte uns auch eine Übung, mit der wir unserem Darm mit wenig Aufwand mehr Platz verschaffen können. Ebenso sind die richtige Trinkmenge und viel Bewegung wichtig für eine geregelte Verdauung.

 

Auf der Homepage von Frau Raabe-Jost www.raabe-jost.de sind Leseempfehlungen zu Erkrankungen des Verdauungstraktes und Rezepte für eine gesunde Ernährung zu finden.


Projekt Kartoffelacker 2020

Das Projekt „Kartoffelacker“ fand in diesem Jahr zum 18. Mal als Gemeinschaftsprojekt der Grundschule Glandorf und der LandFrauen Glandorf statt. Ursprünglich wurde die Idee durch den LandFrauenverein in Kooperation mit dem LandVolk auf dem Bauernmarkt 2003 ins Leben gerufen und organisiert. Mit Blick auf die kommende Elterngeneration wurde die Organisation in diesem Jahr an Jutta Hagedorn und Viola Harwerth abgegeben. Gemeinsam mit den „alten Hasen“ Werner Greshake und Albert Scheckelhoff und deren eigenen historischen Landmaschinen wurde das Projekt nun fortgesetzt. Auf Grund der aktuellen Pandemie konnten wir in diesem Frühjahr keine Kartoffeln mit den Kindern zusammen pflanzen. Diesen Teil haben Werner und Albert am 15. April übernommen, in der Hoffnung im Spätsommer den Schülern wenigstens die Ernte zu ermöglichen. Dazu haben die beiden mit dem Vielfachgerät mehrere Furchen erstellt, in die dann im Anschluss die Saatkartoffeln gelegt wurden. Mittels Anfüllpflug wurden die Kartoffeln angehäufelt, so dass sie dann in den „Dämmen“ liegen und wachsen konnten. Motiviert, passend gekleidet und voller Tatendrang kamen am 10. September die Schüler der 4. Klassen der Grundschule zum Acker, der sich zwischen der Straße „Auf der Lage“ und hinter der neuen Turnhalle befindet. Nach einer kurzen Einführung anhand eines Plakates über die Kartoffelpflanze, wurden mittels historischem Schüttelroder die Kartoffeln geerntet. Bei bestem herbstlichem Sonnenschein konnten die Kinder eine reiche Kartoffelernte verzeichnen. Die Schüler hatten sichtlich Spaß beim Auflesen von großen, kleinen, herzförmigen und sogar pistolenförmigen Kartoffeln, die alle auf einem Lanz Alldog gesammelt wurden. Eine Woche später wurden die abgetrockneten Erdäpfel zusammen mit einigen Schülern und Eltern in Säcken abgepackt. Sie liegen nun in der Aula der Grundschule bereit und können dort käuflich erworben werden. Die Einnahmen durch den Verkauf der Kartoffeln fließen in die Klassenkasse der 4. Klassen und werden für gemeinsame Projekte wie Klassenfahrten und die Anschaffung von neuen T-Shirts für die Fair-AG genutzt. Finanzielle Unterstützung erhalten wir auch dieses Jahr wieder vom Projekt „Tranzparenz schaffen“. Vielen Dank an alle, die dieses Projekt möglich machen und unterstützen.
Jutta & Viola


Besichtigung Weinhof Brinkmann

Jan Brinkman führte uns am 3. September durch seinen Weinberg in Bad Iburg. Familie Brinkman hat einen Zuchtsauenbetrieb und möchte sich mit dem Weinanbau ein zweites Standbein aufbauen. Seit 2018 bauen sie in Bad Iburg am Teutoburger Südhang auf 1,5 Hektar Wein an. Jan Brinkmann erzählte uns, wie er zum Weinanbau gekommen ist und welche Sorten er anbaut, nämlich „Helios“ und „Solaris“ als Weißweinsorten und „Regent“ als Rotweinsorte. Aus den Trauben entsteht Weißwein und Rotling. Außerdem erklärte er uns  die vielen verschiedenen Arbeitsschritte, die vorwiegend in Handarbeit erfolgen, vom Anbau der Pflanzen, der Pflege, der Weinlese bis hin zum fertigen Wein. Es war sehr interessant und  wir durften die leckeren Trauben direkt von den Reben, sowie auch den Wein verkosten.
Wir bedanken uns herzlich bei Jan Brinkmann für die vielen Informationen und den Einblick in eine für diese Region noch untypische Form der Landwirtschaft.


Ferienspaßaktion auf dem Hof Farwick in Sudendorf am 22.07.2020

Um 14.30 Uhr trafen 20 Kinder im Grundschulalter bei bestem Wetter auf dem Hof ein. Nach einer kurzen Begrüßung hatten die Kinder kaum Ruhe, um die angebotenen Muffins zu essen. Sie waren ganz gespannt auf das Programm, das dann auch mit einer informativen Führung von Thomas Farwick startete. Die Kinder erfuhren, dass Pferde auch Müsli essen, dass die Schuhe der Pferde Hufeisen heißen und warum manche Pferde ein Armband am Vorderfuß haben. Bei der anschließenden Pferdehof-Ralley galt es, bei einem Quiz Fragen zu beantworten, Zuckerwürfel zu stapeln, mit einer Kartoffel auf dem Löffel über Hindernisse zu springen und bei weiteren Spielen um die Wette zu kämpfen. Besonders ungeduldig warteten die Kinder aber auf die Gelegenheit, einige Runden auf einem Pferd reiten zu dürfen. Und weil dann immer noch Zeit war, wurde noch eifrig Seilchen gesprungen, Gummitwist gespielt oder auf den großen Heuballen getobt.
Und weil es am Ende nur Sieger gab, durfte jedes Kind ein Hufeisen als Andenken mit nach Hause nehmen. Nach einem leckeren Hotdog gingen alle zufrieden nach Hause.
Die Landfrauen bedanken sich bei Familie Thomas und Beate Farwick, dass sie ihren Hof zur Verfügung gestellt haben und sich die Zeit genommen haben. Auch bei den teilnehmenden Kindern bedanken wir uns, weil alle lieb waren und wir auch viel Spaß dabei hatten.
Hanne, Martina, Maria und Claudia


Hilfsaktion der LandFrauen: Eine Tasche voller Hilfe

Die LandFrauen aus dem Osnabrücker Land haben sich an der Hilfsaktion „Eine Tasche voller Hilfe“ beteiligt und insgesamt 152 gut gefüllte Taschen mit hilfreichen, nützlichen und schönen Dingen finanziert, die Frauen und besonders Familien zugute kommen sollen, die unter anderem durch die Corona-Krise in Not geraten sind. Auch die LandFrauen Glandorf haben 20 dieser Taschen finanziert. Ein Großteil der Taschen wurde in Osnabrück an verschiedene caritative Einrichtungen übergeben, die die Taschen an die entsprechenden Familien weitergeleitet haben. 

Der Wunsch der Glandorfer LandFrauen war, dass ein Teil der von ihnen finanzierten Taschen an Glandorfer Familien geht. Deshalb wurden zehn Taschen von den Landfrauen Hanne Lefeld und Claudia Maag an die Mitarbeiterinnen der Kleiderkammer, Agnes Sanning und Ulla Brandmann, übergeben. Diese haben dafür gesorgt, dass die „Taschen voller Hilfe“ an die richtigen Adressen hier vor Ort gelangen. 
Die LandFrauen wollen sich mit dieser Aktion ganz gezielt mit Frauen und Familien solidarisch zeigen und zumindest einige unterstützen, die sich derzeit in einer schwierigen Lage befinden.

 


Vortrag über Hospizarbeit

Am 03.03.2020 hatten wir Anja Menzel und Kerstin Thormann vom Hospizkreis Ostbevern zu Gast. Sie arbeiten als Koordinatorinnen für Ostbevern und Glandorf.
Sie berichteten über ihre Arbeit und Aufgaben im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen.
Seit 20 Jahren besteht der Verein, dem 25 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus Ostbevern und Glandorf angehören. Die Ehrenamtlichen werden in einer Ausbildung sorgfältig auf ihre Aufgaben geschult und vorbereitet.
Bei ihrer Arbeit sind sie hauptsächlich auf Spenden angewiesen.
Die Hospizhelfer schenken den schwerstkranken Menschen Zeit für Gespräche, zum Zuhören oder einfach nur um da zu sein. Oft sind es aber auch die Angehörigen, die jemanden zum Reden benötigen oder Unterstützung gebrauchen. Auch eine Sitzwache oder Kinderbetreuung ist möglich. Die ganze Familie wird, wenn gewünscht, mit einbezogen. Als erstes gibt es ein Vorgespräch um zu gucken, wo in der Familie Hilfe benötigt wird, welche Bedürfnisse bestehen und wer von den Hospizhelfern von der Person  oder von der zeitlichen Situation her eingesetzt werden kann. Dieses wird ganz individuell entschieden, denn wichtig ist, dass sich beide Seiten wohl fühlen.
Wir bedanken uns bei Anja Menzel und Kerstin Thormann, dass sie sich für uns Zeit genommen  und uns einen interessanten Einblick in ihre Arbeit gegeben haben.


Generalversammlung mit Vorstandswahlen

Mit einem einladenden Frühstücksbuffet starteten die LandFrauen Glandorf am 01.02.2020 ihre Generalversammlung im Saal Herbermann.
Nach dem offiziellen Teil der Generalversammlung standen die Vorstandswahlen an. Mathilde Schierloh, die vom Kreisvorstand her vertreten war, übernahm die Wahlleitung. Dorothea Schulze Mönking legte nach 22 Jahren Vorstandsarbeit, davon acht Jahre als erste Vorsitzende, ihr Amt nieder.. Außerdem stellten sich auch die zweite Vorsitzende Heike Högemann, die Kassenwartin Christel Steinhorst und die Beisitzerin Maria Schräder nicht mehr zur Wiederwahl. Alle vier wurden mit einem großen Dankeschön, Blumen, persönlichen Fotobüchern, Vogelhäusern und natürlich mit viel Applaus verabschiedet.


Hanne Lefeld übernimmt jetzt den Posten der ersten Vorsitzenden und Angelika Aubke den der Kassenwartin. In ihrem Amt bestätigt wurden Agnes Lemper als Schriftführerin und  Marie- Theres Wesselkock als Beisitzerin.
Neu in den Vorstand wurde Claudia Maag als zweite Vorsitzende gewählt. Als Beisitzerinnen unterstützen nun Martina Lammertmann, Maria Lefeld-Baumann und Stefanie Börger das Vorstands-Team.
Die vier im Vorstand verbliebenen Mitglieder führten zum Ende der Sitzung als Überraschung einen Sketch vor. Sie waren der Zeit schon voraus und spielten vier Damen, die sich Samstagnachmittags nach der Sitzung trafen und ein wenig aus dem Nähkästchen des alten Vorstands plauderten und schon mal einen Blick in die Zukunft des neuen Vorstands warfen.


Ach, ich war so ein schöner Baum!

Aus der Sicht des Weihnachtsbaums erzählte Monika Kröller aus Höxter am 10.12.2019 auf unserer Adventsfeier im neuen Pfarrheim. Seit über 200 Jahren schmückt der Weihnachtbaum die Wohnungen. Als stiller Zuhörer hat er in dieser Zeit viel erlebt. Monika Kröller schlüpfte in die Rolle des Tannenbaums und berichtete humorvolle, lustige, aber auch nachdenkliche Erlebnisse aus seinem Dasein.

Passend zum Thema waren die Tische mit vielen kleinen Weihnachtsbäumchen geschmückt. Zwischen den einzelnen Anekdoten haben wir mit Unterstützung der Gruppe Saitenklänge kräftig Weihnachtslieder gesungen.

Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen des gemütlichen Nachmittags beigetragen haben, besonders aber bei Mathilde Schierloh, Andrea Krummacker und Veronika Böckenholt für die musikalische Unterstützung.

 


Besuch beim Bildhauer Böggemann

Auf die Vorweihnachtszeit stimmten wir uns mit 15 LandFrauen am 07. 11.2019 beim Holzbildhauer Ewald Böggemann in Mettingen ein.
Seit 45 Jahren geht er schon seinem Handwerk nach, wobei er mittlerweile Unterstützung von seinem Sohn hat. In seiner Werkstatt erzählte er uns mit großer Begeisterung von seiner Arbeit. Wir bekamen einen Einblick darüber, wie umfangreich seine Arbeitsaufträge sind. Denn es gab außer religiösen Darstellungen noch viele andere Schätze zu bewundern. Wir sahen Tierfiguren, menschliche Portraits, Holzbilder, Engel oder auch ausgefallene Dinge, wie z. B. Deckel für Weinfässer. In diesem Jahr sind gravierte Teigrollen mit Ornamenten für Kekse mit Muster der absolute Renner.
Auch Restaurationen gehören zu seinem Aufgabengebiet.


Ewald Böggemann nimmt alle Aufträge, deren Ausführung irgendwie möglich ist, an, denn für ihn steht der Kundenwunsch absolut im Vordergrund. Hierbei kann der Kunde auch zwischen verschiedenen Holzarten wählen.
In den Ausstellungsräumen staunten wir über die Vielfalt an Figuren, Krippen und anderen Holzarbeiten. Alle Details sind sehr liebevoll herausgearbeitet.
Es war ein schöner Nachmittag und ein Besuch der Krippenausstellung lohnt auf jeden Fall!


Leben im Wandel – Erntedankfest 2019

Das Erntedankfest unserer Pfarreiengemeinschaft am 6. Oktober 2019 auf dem Hof Möllenbeck in Averfehrden hat viele Besucher angelockt. In der voll besetzten Maschinenhalle lud Pastor Stephan Höne uns ein, den Blickwinkel zu wechseln und dankbar auf das zu blicken, was unser Leben wertvoll macht:
Freunde, Familie, Arbeit, unser Zuhause und ein freundliches Miteinander. Musikalisch wurde die Scheunenmesse begleitet von Karl-Heinz Krützkamp und seinem Team.
Viele Gottesdienstbesucher nutzen im Anschluß den beliebten Erntedank-Frühschoppen für ein leckeres Mittagessen im Freien, Spielspaß für die Kinder und gute Gespräche.


Erstmals in diesem Jahr boten die 4. Klassen der Grundschulen Schwege und Glandorf gemeinsam ihre Ernte zum Verkauf an: Rund 700 Kilo Kartoffeln wurden verkauft, dazu Ess- und Zierkürbisse und bunte Herbststräuße und -kränze. Die Viertklässler bedanken sich beim Kiebitzmarkt, der das Schulprojekt mit Kartoffelsäcken gesponsert hat und bei der agritura für das Pflanzgut.
Ein besonders herzlicher Dank gilt Familie Möllenbeck, die ihren Hof für das Erntedankfest geöffnet und tatkräftig mitgeholfen haben!!


Kranzgeflüster mit Michaela

Am 09.09.2019 hatten wir einen kreativen Nachmittag bei Michaela Trentmann. Hier hatte jede die Möglichkeit, einen Kranz aus unterschiedlichen Materialien herzustellen. Michaela hatte den Nachmittag  super vorbereitet, verschiedene Kränze und Materialien standen uns zur Verfügung. Wir haben nicht nur herkömmliche Kränze gemacht, sondern es entstanden z. B. auch aus Butterbrottüten  kleine Kunstwerke.
Ein herzliches Dankeschön geht an Michaela für die Vorbereitung und Unterstützung bei unseren Kränzen.




Singen am Lagerfeuer

Zum zweiten Mal luden wir zum Singen am Lagerfeuer ein. Dieser Einladung am 1. August auf den Hof Krampe folgten 60 Männer und Frauen, so dass wir den Gitarrenkreis "Saitenklänge" stimmgewaltig unterstützen konnten. Rund um eine Feuerstelle waren Strohbunde und einige Stühle und Bänke aufgestellt, beim Einsetzen der Dämmerung sorgten Kerzen und Strahler für ein stimmungsvolles Ambiente. Der Gitarrenkreis hat viele bekannte Volkslieder und einige moderne Lieder ausgewählt. Eine Ess- und Trinkpause sorgte dafür, dass auch die Unterhaltung nicht zu kurz kam.

Wir bedanken uns herzlich bei den sieben Frauen vom Gitarrenkreis "Saitenklänge" für die Vorbereitung, bei Lui und Clemens für das Grillen und bei Marlies und Josef Krampe für die Gastfreundschaft!